Veranstaltungs Kalender

Newsletter anmeldung

Feuerwehr

Feuerwehr

%PM, %02. %558 %2017 %12:%Dez

Kirtagsheuriger 2017

Am 18. und 19. November 2017 fand unser traditioneller Feuerwehrheuriger statt.
Am Samstagabend starteten wir mit einem gemütlichen Heurigenbetrieb, bei welchem zahlreiche Gäste anwesend waren. Sonntags marschierten wir um 9:15 Uhr mit unserer Musikkapelle, die uns musikalisch begleitete in die Kirche. Nach der Sonntagsmesse ging es zum Kirtag sowie zum Feuerwehrheurigen. Neben den normalen Heurigenbetrieb gab es wie jedes Jahr unsere traditionellen Feuerflecken.

Das Kommando sowie die Kameradinnen und Kameraden unserer Feuerwehr bedanken sich bei allen Heurigengästen die uns besucht haben. Für die musikalische Begleitung bedanken wir uns bei dem Musikverein Klein-Pöchlarn.

Bilder/Text:© SB ÖA Manuel Weiß

 

%PM, %29. %847 %2017 %19:%Okt

Sturmschaden in der Johannesstrasse

Am Sonntag, den 29.10.2017 wurden wir um 09:43 Uhr erneut von der Bezirksalarmzentrale Melk zu einem Sturmschaden mit dem Alarmierungstext: „ Sichern eines Daches“ in Klein-Pöchlarn alarmiert. Wir rückten umgehend mit drei Fahrzeugen und 14 Mann aus.

Am Einsatzort angekommen stellten wir fest, dass sich aufgrund des starken Sturmes eine Plane von einem Flachdach zu lösen drohte. Gruppenkommandant des HLFA 2, V Alois Sterkl, beschloss die Plane am Dach mittels mit Wasser gefüllten B-Schläuchen niederzudrücken und zu sichern.
Mit Ventilen und einem Strahlrohr wurden die Schläuche verschlossen, um das ausrinnen des Wassers zu verhindern.

Nach rund 30 Minuten konnten wir in das Feuerwehrhaus einrücken und unsere Einsatzbereitschaft wiederherstellen.

Eingesetzte Mittel:

FF Klein-Pöchlarn

HLFA 2, KLFA, MTF

14 Mann


Bilder / Text: © SB ÖA Manuel Weiß

%PM, %29. %844 %2017 %19:%Okt

Sturmschaden am Tonberg

Am Sonntag, den 29.10.2017 wurden wir um 09:05 Uhr mittels Pager und Blaulicht-SMS zu einem Sturmschaden am Tonberg alarmiert. Umgehend rückten sieben Mann mit dem HLFA 2 aus.

Am Einsatzort angekommen stellten wir fest, dass ein größerer Ast auf der Fahrbahn lag. Aufgrund des geringen Aufwandes konnten die restlichen Kameradinnen und Kameraden im Feuerwehrhaus warten und eine Bereitschaft stellen.
Unsere Aufgaben am Einsatzort waren es, die Gefahrenstelle abzusichern, den Ast mittels Motorsäge zu zerkleinern und auf die Seite zu schaffen, sowie die Straße zu reinigen.

Nach rund 15 Minuten konnten wir wieder in das Feuerwehrhaus einrücken und unsere Einsatzbereitschaft wiederherstellen.

Eingesetzte Mittel:

FF Klein-Pöchlarn

HLFA 2,
Bereitschaft im FW-Haus

12 Mann


Bilder/Text: © SB ÖA Manuel Weiß

%PM, %29. %840 %2017 %19:%Okt

Funkübung in Klein-Pöchlarn

Am Freitag, den 13.10.2017 fand eine Funkübung in Klein-Pöchlarn statt, welche von unserer Feuerwehr veranstaltet wurde. Die Ausarbeitung der Übung übernahm Gruppenkommandant und Funksachbearbeiter LM Claus Eibner.
Die anwesenden Kameradinnen und Kameraden unserer Wehr übten das richtige Verhalten in der Übungs- bzw. Einsatzleitung und stellten den teilnehmenden Feuerwehren die ausgearbeiteten Agenden vor, welche zu erfüllen waren. 

Der Sinn einer Funkübung ist, der richtige Umgang mit dem Funkgerät, die korrekte Sprache im Funkverkehr, das Kennenlernen anderer Einsatzgebiete, das Lesen von Koordinaten, sowie die Zusammenarbeit mit der Einsatzleitung als auch anderer Feuerwehren mittels Funk.

Nachdem die beteiligten Feuerwehren die Aufgaben erfüllt hatten, hieß es seitens der Übungsleitung: „ Übung Ende". Nach der Nachbesprechung wurden die anwesenden Kameradinnen und Kameraden auf Speis und Trank in das Volkshaus Klein-Pöchlarn eingeladen.

Das Kommando sowie die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr Klein-Pöchlarn bedanken sich bei allen teilnehmenden Kameradinnen und Kameraden sowie bei unserem Abschnittsachbearbeiter Funk OBI Adolf Ordelt, welcher die Übungsbeobachtung übernahm, recht herzlich.

Anwesende Feuerwehren:
Klein-Pöchlarn, Lehen, Maria Taferl, Persenbeug, Gottsdorf, Marbach a.d. Donau

Bilder/Text: © SB ÖA Manuel Weiß

%AM, %27. %531 %2017 %11:%Okt

Fahrzeugbergung auf der L7267

Am Sonntag, den 08.10.2017 wurden wir um 00:11 Uhr mittels Pager und Blaulicht-SMS zu einer Fahrzeugbergung auf die L 7267 Richtung Maria Taferl (unmittelbar nach dem Bahnübergang) alarmiert. Wir rückten umgehend mit zwei Fahrzeugen und 12 Mann aus.

Bei unserem Eintreffen am Einsatzort stellten wir fest, dass aus noch unbekannter Ursache eine Lenkerin mit ihrem Fahrzeug in einer Böschung hängen geblieben ist. Desweiteren war bereits die Exekutive an der Unfallstelle und betreute die unverletzte Person.
Unsere Aufgaben waren es, die Unfallstelle abzusichern, das Fahrzeug mittels Seilwinde zu bergen , es sicher abzustellen und die ausgelaufene Betriebsflüssigkeit mittels Bindemittel zu binden.

Nach rund 30 Minuten rückten wir in das Feuerwehrhaus ein und konnten unsere Einsatzbereitschaft wiederherstellen.

Eingesetzte Mittel:

FF Klein-Pöchlarn

HLFA 2, MTF

12 Mann

Polizei Pöchlarn

Streifenwagen

2 Mann

 
Bilder/Text: © SB ÖA Manuel Weiß

 

%PM, %20. %829 %2017 %18:%Sep

Jährlicher Dammbalkenverschluss

Am Mittwoch, den 20.09.2017 fand der jährliche Dammbalkenverschluss in Klein-Pöchlarn statt.

Zur Erklärung:
Im Zuge des Donaukraftwerksbau Melk wurde im Osten und Westen von Klein-Pöchlarn jeweils ein Dammbalken errichtet, der bei einem Donauhochwasser die Marktgemeinde Klein-Pöchlarn schützt. Im Falle eines Hochwassers werden die Dammbalken von der Via Donau und unserer Feuerwehr geschlossen.

Um einen einwandfreien Verschluss der Dammbalken zu gewährleisten, findet jedes Jahr eine gemeinsame Überprüfung mit der Via Donau statt.
Unsere Aufgaben waren es, den Dammbalken West (Höhe Sportplatz Klein-Pöchlarn) mittels Seilwinde aus der Schutzhalle zu ziehen und diesen dann sicher zu verschließen.
Im Osten von Klein-Pöchlarn (Ebersdorf) befindet sich der zweite Dammbalken. Dieser ist ein mobiler Hochwasserschutz und wurde von unseren Kameradinnen und Kameraden händisch aufgebaut.

Im Anschluss übernahm die Via Donau die Detailüberprüfung. Diese beinhaltet z.B. die korrekte Funktion der Dammbalkenrollen, Überprüfung auf Risse, etc.
Während der Inspektion wurde der Verkehr über die Ausweichrampen umgeleitet.
Nach rund 2,5 Stunden konnte die Kontrolle ohne Beanstandungen abgeschlossen werden.

Sowohl das Kommando, als auch die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Klein-Pöchlarn bedanken sich für die gute Zusammenarbeit mit der Via Donau recht herzlich.

Eingesetzte Mittel:

FF Klein-Pöchlarn

HLFA 2, MTF

6 Mann

Via Donau

2 Fahrzeuge

5 Mann

Text: © SB ÖA Manuel Weiß

Bilder: © FF Klein-Pöchlarn

 

%PM, %20. %803 %2017 %18:%Sep

Atemschutzübung in Lehen

Am Freitag, den 15.09.2017 fand in Lehen (Mampasberg) eine Atemschutzübung statt, welche von der Feuerwehr Lehen ausgearbeitet wurde. Wir nahmen mit sechs Kameraden, der Feuerwehrjugend und mit zwei Fahrzeugen teil.
Übungsszenario war ein Brand in einem alten Wirtschaftsgebäude, auf dem sich mehrere vermisste Personen und gefährliche Güter befanden. Figuranten für die vermissten Personen war unsere Feuerwehrjugend.

Unsere Aufgabe bei der Übung war es, eine Löschleitung von unserem HLFA 2 zu dem Übungsobjekt zu legen sowie mittels schweren Atemschutz nach abgängigen Personen zu suchen. Nach der Erkundung der Räumlichkeiten konnte in kurzer Zeit drei Figuranten von unserem ATS-Trupp (Atemschutztrupp) gerettet werden.

Nach Erhalt des Übungsendes rückten wir in das Feuerwehrhaus Lehen zur Übungsnachbesprechung ein. Übungsleiter BM Karl Hameseder-Hahn bedankte sich für die zahlreiche Teilnahme. Nach einer gelungenen Übung lud die Feuerwehr Lehen zum Abschluss die anwesenden Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf Speis und Trank ein.
Sowohl das Kommando, als auch die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Klein-Pöchlarn bedanken sich für die die Einladung zur Atemschutzübung sowie für die leckere Jause.

Einsetzte Mittel:

FF Lehen

LFA-B, KDO

15 Mann

FF Klein-Pöchlarn u. FJ Klein-Pöchlarn

HLFA 2, MTFF

13 Mann

FF Marbach

RLFA 2000

7 Mann

FF Leiben

HLFA 3, KLFA

9 Mann

FF Maria Taferl

TLFA 1000

7 Mann

FF Obererla

LFA

4 Mann

FF Persenbeug

Last

3 Mann

Text: ©SB ÖA Manuel Weiß
Bilder: © Bernhard Gneissl

%PM, %20. %797 %2017 %18:%Sep

Übungsthema Fahrzeugbrand

Am Montag, den 21.08.2017 fand die wöchentliche Montagsübung mit dem Übungsthema Fahrzeugbrand statt, welche von Kommandantstellvertreter BI Ludwig Wolkenstein ausgebarbeitet wurde.

Gemeinsam machten sich 14 Kameraden unserer Feuerwehr auf den Weg zum Sonnenwendplatz der Marktgemeinde Klein-Pöchlarn. Aufgrund eines neuen jungen Mitglieds und der Bedarf an Auffrischung für die älteren Kameraden wurden die Maßnahmen eines Fahrzeugbrandes theoretisch besprochen. Nach der umfangreichen Besprechung wurde der praktische Teil der Übung gestartet. Unter der Aufsicht von Brandinspektor Wolkenstein, sowie den beiden Gruppenkommandanten der Löschfahrzeuge LM Eibner und LM Lorenz wurde das brennende Auto gelöscht. Es wurden diverse Löschvarianten wie zum Beispiel Wasser oder auch Schaum ausprobiert. Desweiteren veranschaulichte uns BI Wolkenstein die Entzündbarkeit des Treibstoffes Benzin.

Eine Empfehlung von unserer Seite:
Der Feuerlöscher mag zwar gesetzlich nicht in den PKWs vorgeschrieben sein, aber dennoch wäre es eine Überlegung wert, sich einen für das eigene KFZ zu besorgen. Ein kleiner kompakter Handfeuerlöscher für das Auto kann in vielen Fällen sehr viel bewirken. Für manche mag so ein kleiner Löscher teuer sein, doch die Relation zu den entstandenen Schaden der eventuell durch einen Feuerlöscher verhindert werden könnte, ist beachtlich. Auf jeden Fall wäre es eine Überlegung wert, sich einen Löscher für das Auto zuzulegen.

Das Kommando der Freiwilligen Feuerwehr Klein-Pöchlarn bedankt sich bei den Kameradinnen und Kameraden für das große Interesse, sowie für den reibungslosen Übungsablauf, welcher auch im Ernstfall äußerst relevant ist.

Einsetzte Mittel:

HLFA 2

9 Mann

KLFA

4 Mann

MTF

1 Mann

 Bilder/Text: ©SB ÖA Manuel Weiß

%PM, %19. %649 %2017 %14:%Aug

Fahrzeugbergung auf der B3

Am Freitag, den 18.08.2017 wurden wir um 16:02 Uhr mittels Pager und Blaulicht-SMS zu einer Fahrzeugbergung, welche sich auf der Bundesstraße 3 (Kreuzungsbereich Nahversorgungszentrum) befand, alarmiert. Wir rückten umgehend mit sieben Mann und zwei Fahrzeugen aus.

Am Einsatzort angekommen wurde festgestellt, dass aus noch ungeklärter Ursache zwei Pkws im Kreuzungsbereich kollidierten und eines davon auf den Gehsteig geschleudert wurde. Die drei verletzten Personen wurden bei unserem Eintreffen bereits vom ASB Pöchlarn-Neuda und ASB Persenbeug versorgt und mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Krankenhaus gebracht.
Unsere Aufgaben waren es die Unfallstelle abzusichern, den ausgelaufenen Treibstoff mittels Ölbindemittel zu binden, die Fahrzeuge aus dem Gefahrenbereich zu entfernen und sicher abzustellen. Eines der Unfallfahrzeuge war auf der Hinterachse so stark beschädigt, dass ein Abtransport mit unserer Abschleppachse nicht mehr möglicher war. Deshalb forderte Einsatzleiter LM David Vogt das Wechselladefahrzeug der Feuerwehr Pöchlarn an. Die Kameradinnen und Kameraden aus Pöchlarn hoben den PKW mittels Kran auf ihr Bergungsfahrzeug und stellen es sicher bei einem Firmengelände ab.

Nach einer Stunde konnten wir in das Feuerwehraus einrücken und unsere Einsatzbereitschaft wiederherstellen.
Das Kommando sowie die Kameradinnen und Kameraden möchten sich bei allen anwesenden Einsatzorganisationen für die gute Zusammenarbeit bedanken.

Eingesetzte Mittel:

FF Klein-Pöchlarn

HLFA 2, KLFA, MTF

7 Mann

FF Pöchlarn

WLF-K, KLFA

8 Mann

ASB Persenbeug

RTW

2 Personen

ASB Pöchlarn

RTW

2 Personen

Polizei Pöchlarn

Streifenwagen

2 Personen

Straßenmeisterei Persenbeug

Dienstwagen

1 Person

Bilder/Text: © SB ÖA Manuel Weiß

 

%PM, %08. %809 %2017 %18:%Aug

Sommerferienspiele in Weitenegg

Am Samstag, den 05.08.2017 veranstaltete unsere Nachbarfeuerwehr Lehen bei herrlichem Wetter ihre alljährlichen Sommerferienspiele. Einige Kameraden und Jugendmitglieder unserer Feuerwehr nahmen mit zwei Fahrzeugen, als Unterstützung bei der Veranstaltung teil. Kommandant der Feuerwehr Lehen OBI Gerhard Schweiger und Bürgermeisterin der Marktgemeinde Leiben Gerlinde Schwarz begrüßten die zahlreichen Kinder und deren Eltern. Neben dem umfangreichen Programm, welches eine Wasserrutsche, Schaumparty oder spritzen mit dem Wasserwerfer beinhaltete wurde auch ein Brandeinsatz von unserer Feuerjugend demonstriert. Unter der Aufsicht des Jugendbetreuer LM David Vogt und Gruppenkommandant LM Claus Eibner wurde der dargestellte Einsatz von den Mitgliedern der Jugendfeuerwehr sehr gut gemeistert. Die Kinder als auch deren Eltern sowie die Badegäste des angrenzenden Badebereichs waren von der Vorführung begeistert.

Haben Sie oder Ihr Kind Interesse in das Feuerwehrwesen hineinzuschnuppern und vielleicht selbst Mitglied zu werden, so haben Sie die Möglichkeit jeden Montag ab 19:00 Uhr oder jeden Samstag (Jugendfeuerwehr) um 14:00 Uhr vorbeizuschauen und sich selbst ein Bild von unseren Tätigkeiten zu machen. Falls Sie noch genauere Fragen haben, können Sie gerne unter folgender Nummer anrufen. (Kommandant OBI Anton Weinstabl  +43 664 73 79 69 38)

Das Kommando als auch die Kameradinnen und Kameraden unserer Feuerwehr bedanken sich bei unserer Nachbarfeuerwehr Lehen für die Einladung sowie die gute Zusammenarbeit bei Veranstaltungen oder Einsätzen.

Eingesetzte Mittel:

FF Lehen

LFA-B, MTF

FF Klein-Pöchlarn

HLFA 2, MTF

 Bilder/Text: © SB ÖA Manuel Weiß

Seite 1 von 10

Suchen

Besucherstatistik

Heute 34

Insgesamt 560252