Veranstaltungs Kalender

Newsletter anmeldung

Donnerstag, 11 Mai 2017 14:34

Brandalarm in der Volksschule Klein-Pöchlarn

Am Donnerstag, den 11.05.2017 wurden wir um 08:49 Uhr mittels Pager, Sirene und Blaulicht-SMS zu einem Brandverdacht in das Gebäude der Volkschule und des Kindergarten Klein-Pöchlarn alarmiert. Seitens der Bezirksalarmzentrale Melk erhielten wir die Information, dass Rauch vom Keller in die Räume der Volksschule und des Kindergarten drang. Umgehend rückten wir mit drei Fahrzeugen und sieben Mann aus.

Am Einsatzort angekommen erkundigte Einsatzleiter BM Ronald Thir die Lage. Thir stellte fest, dass die Kindergartenpädagoginnen und Primarstufenpädagoginnen der Volkschule Klein-Pöchlarn alle Kinder evakuieren konnten und diese am Sammelplatz unverletzt warteten. Desweiteren konnte eruiert werden, dass der Rauch im Bereich der Hackschnitzelheizung entstand und dieser bereits vom Keller weggezogen war, sodass der Einsatz von schwerem Atemschutz nicht notwendig gewesen ist.

Einige Minuten nach der Alarmierung trafen die Rettungskräfte des Roten Kreuz Melk mit mehreren Einsatzfahrzeugen ein. Der Einsatzleiter des RK Melk verschaffte sich einen Überblick über das Szenario und besprach weitere Schritte mit dem Einsatzleiter der Feuerwehr. Es wurde beschlossen, den Einsatz gemeinsam zu koordinieren und die Bereiche aufzuteilen. Die Versorgung der Kinder und deren Betreuerinnen übernahm das Rote Kreuz Melk. Die Erkundung und Kontrolle des Objektes, ob noch eine Gefahrquelle für die Kindergartenbetreuerinnen, Pädagoginnen und Kinder besteht, wurde von unserer Feuerwehr übernommen. Die Ursache für die Rauchentwicklung ist vorerst noch unklar. Glücklicherweise hat die Rauchentwicklung zu keinem Brand geführt und nach der Belüftung des Gebäudes konnten alle evakuierten Personen in das Haus zurückkehren.

Sowohl das Kommando als auch die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Klein-Pöchlarn möchten sich für das vorbildliche Verhalten bei der Direktion, den Primarstufenpädagoginnen, der Kindergartenleitung, der Kindergartenpädagoginnen und Betreuerinnen sowie den Kindern bedanken. Dieses Szenario hat gezeigt, dass sich die jährliche Evakuierungsübung in der Volkschule und des Kindergarten Klein-Pöchlarn lohnt.

Ein weiterer großer Dank geht an die Einsatzkräfte, aber ins besondere an den Einsatzleiter des Roten Kreuz Melk für die perfekte Zusammenarbeit sowie die gemeinsame Koordinierung des Einsatzes.

Nach rund 1 1/2 Stunden rückten wir in das Feuerwehrhaus ein und konnten unsere Einsatzbereitschaft herstellen.

Eingesetzte Mittel:

FF Klein-Pöchlarn

HLFA 2, KLFA, MTF

7 Mann

RK Melk

NEF, RTW, KTW, BKTW

9 Personen

Polizei Pöchlarn

Streifenwagen

2 Mann

Marktgemeinde Klein-Pöchlarn

Dienstwagen

1 Person

Bilder/Text: © SB ÖA Manuel Weiß

Letzte Änderung am Donnerstag, 11 Mai 2017 14:47

Suchen

Besucherstatistik

Heute 5

Insgesamt 551327